Aktuelles

InfoCAD 21.1 (März 2022)

Allgemeines

  • FEM Tragwerke können jetzt entsprechend der folgenden Eigenschaften eingefärbt werden:
    - Material
    - Elementdicke
    - Bettung
    - Grundbewehrung asx / asy
    - Kriechzahl, Schwindmaß
    Die entsprechenden Größen werden in einer Legende dokumentiert.
  • Markierte Modellflächen werden jetzt transparent dargestellt.
  • Der Verdecktmodus wird jetzt auch bei Modellflächen berücksichtigt.
  • Im Datenbaum kann die Anzeige von Tragwerks-, Modell-, Zeichnungs- und IFC-Objekten gesteuert werden.
  • Alle numerischen Ausgaben erfolgen jetzt mit einem True-Type Font.
  • Zur Verbesserung der Sichtbarkeit werden ab einer 4K-Auflösung die Linienstärken am Bildschirm vergrößert.
  • Die Größe der Symbolleisten ist nun stufenlos skalierbar.

IFC / BIM

  • Markierte IFC-Objekte werden jetzt transparent dargestellt.
  • Stabartige IFC-Objekte mit BREP-Geometrie können jetzt auch in Modellobjekte umgewandelt werden.
  • Beim Umwandeln von IFC- in Modellobjekte bleiben diese künftig erhalten.

Finite Element Berechnung

  • Durch Neuentwicklung umfangreicher Programmbibliotheken wurde die Berechnungsgeschwindigkeit z.T. erheblich beschleunigt.

Massivbaunachweise nach EN 1992-1-1 und SIA 262

  • In den Gebrauchsnachweisen vorgespannter Tragwerke werden nun auch bei der Min/Max-Kombination jeweils zwei Sätze von Schnittgrößen mit den Streufaktoren r.sup und r.inf untersucht.
  • Im Querschnittsdialog wird nun angezeigt, wenn es zu einer Übersteuerung der Nachweisauswahl durch die Vorgaben in den Berechnungseinstellungen kommt.
  • Im Durchstanznachweis nach DIN EN 1992-1-1 wurde die Option "Wandecke Bild NA.6.12.1 (unten)" mit den Wandabschnitten bx = by = 1,5d ergänzt.

Brückenbaunachweise nach EN 1992-2 und Nachrechnungsrichtlinie

  • In den Berechnungseinstellungen kann nun alternativ zur Min/Max-Kombination die vollständige Kombination gewählt werden. Dabei werden zur Bestimmung der Nachweisschnittgrößen alle sich aus der Kombinationsvorschrift ergebenden Möglichkeiten des Zusammenwirkens von Einwirkungen berücksichtigt. Allerdings steigt die Anzahl der Schnittkraftsätze exponentiell mit der Anzahl inklusiver Lastfälle und kann dadurch einen hohen Zeitbedarf für die Nachweise erfordern.
  • In den Gebrauchsnachweisen vorgespannter Tragwerke werden nun auch bei der Min/Max-Kombination jeweils zwei Sätze von Schnittgrößen mit den Streufaktoren r.sup und r.inf untersucht.
  • Im Querschnittsdialog wird nun angezeigt, wenn es zu einer Übersteuerung der Nachweisauswahl durch die Vorgaben in den Berechnungseinstellungen kommt.

Lizenzierung, Virtualisierung

  • CPU-Lizenzen sind jetzt auch auf virtuellen Maschinen nutzbar.
  • Netzwerklizenzen lassen sich nun ebenfalls auf Windows Cloud-Servern installieren.
  • Einzelplatzlizenzen können jetzt direkt aus dem Dialog der Lizenzinformationen aktualisiert werden. Für Netzwerklizenzen wurde eine entsprechende Update-Funktion in InfoMonitor ergänzt.